Bei Fragen zu Islam Ahmadiyya rufen Sie uns unter der kostenlosen 24/7 Hotline 0800 210 77 58 oder 0800 000 13 25 (türkisch) an.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 und für Türkisch-Sprechende unter 0800 000 13 25 zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Äußerungen des Heiligen Propheten (saw)

Neben dem Heiligen Koran und der Praxis des Heiligen Propheten Muhammadsaw (Sunnah) sind die Ahadith die dritte wesentliche Quelle des islamischen Denkens und Lebens.

Hadith (Plural: Ahadith) ist ein arabisches Wort und seine eigentliche Übersetzung lautet: eine Rede oder eine Darlegung, die entweder ein Bericht ist oder eine erzählende Form besitzt. In der islamischen Terminologie versteht der Muslim unter einem Hadith durch Überlieferer berichtete Äußerungen des Heiligen Propheten Muhammadsaw.

Methode der Übermittlung

Obwohl berichtet wird, dass einige dieser Überlieferungen bereits zu Lebzeiten des Heiligen Prophetensaw niedergeschrieben wurden, geschah dies mit den meisten anderen Überlieferungen erst nach seinem Tod. Doch trotz dieser Tatsache, dass die meisten Überlieferungen erst später zusammengetragen wurden, können sie unter den folgenden Gesichtspunkten doch immer noch als höchst zuverlässig betrachtet werden.

Da das Wort des Heiligen Prophetensaw in sehr hohem Ansehen stand, wurde all das, was er sagte, sofort auswendig gelernt, um anschließend wiederholt erzählt und um unzählige Male unter den Gefährten beratschlagt zu werden.

Der zweite wichtige Umstand ist der, dass sein Wort mit großer religiöser Hingabe behandelt wurde. Jegliche Interpolation oder auch nur eine kleine Abweichung vom Originalausspruch wurde als ein Verbrechen behandelt, für das man Gott gegenüber verantwortlich war.

Drittens: Wenn die Leute Dinge über ihn oder von ihm an andere weiterberichteten, war es Brauchtum, dass der Empfänger einer solchen Botschaft nicht nur das auswendig erlernte, was ihm erzählt wurde, sondern auch den Namen und die Einzelheiten über jene Person, die es ihm erzählte, so dass, falls sein Wort infrage gestellt wurde, er seine Quelle zitieren konnte.

Der vierte wichtige Gesichtspunkt ist der, dass die Araber sogar schon vor der Ankunft des Heiligen Prophetensaw für ihr exzellentes Gedächtnis berühmt waren. Es kam nicht selten vor, unter ihnen Leute zu finden, die 100.000 oder sogar mehr Verse arabischer Dichter auswendig gelernt hatten. Nach der Ankunft des Heiligen Prophetensaw stieg der moralische Standard seiner Anhänger auf ein sehr hohes Niveau, wobei die Angewohnheit des Übertreibens im Besonderen verurteilt wurde. Des Weiteren legt der Heilige Koran großen Nachdruck nicht nur auf den Wahrheitsgehalt, sondern ebenso auf die Belegbarkeit von Aussagen.

Als Ergebnis dieser Umstände wurden die Überlieferungen des Heiligen Prophetensaw mit großer Sorgfalt behandelt.

Während der Zusammentragung dieser Überlieferungen arbeiteten die muslimischen Gelehrten äußerst gewissenhaft und bezeugten so viel Genauigkeit, dass keine andere Sammlung historischer Daten mit dieser Zusammentragung der Überlieferungen des Heiligen Prophetensaw verglichen werden kann. Jedes Glied in der Kette der Erzähler einer bestimmten Überlieferung ist in den Hauptwerken der Ahadith festgehalten. Sogar das Studium der Charaktere der Erzähler und ihre Verlässlichkeit entwickelten sich zu einer eigenständigen Wissenschaft. Als Ergebnis ergab sich zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit eine völlig neue Art des Wissens in Bezug auf die Analyse von Überlieferungen.

Authentizität der Ahadith

Die Frage der Authentizität hat die islamische Welt oft gespalten. Manche Gruppen haben die Ahadith über den Heiligen Koran gestellt, andere haben Ahadith insgesamt abgelehnt. Grundsätzlich gilt aber, dass jedes Hadith als vom Heiligen Prophetensaw stammend angenommen werden muss, wenn es folgende Kriterien erfüllt:

  • Ein Hadith darf nicht im Widerspruch zu irgendeinem Vers aus dem Heiligen Koran stehen.
  • Ein Hadith darf nicht gegen die Sunnah des Heiligen Prophetensaw oder gegen die anerkannten Gewohnheiten seiner Gefährten verstoßen. 
  • Ein Hadith darf nicht historischen Tatsachen widersprechen. 
  • Ein Hadith darf nicht vernunftswidrig sein oder gegen offenkundige Lehren des Islam verstoßen.

Die Ahadith sind im Allgemeinen heutzutage als Richtlinien für die Muslime anerkannt. Indes müssen sie mit Sorgfalt auf ihre Authentizität überprüft werden. Wenn jemand ein Hadith als Autorität in Glaubensfragen zitiert, so wird er im Allgemeinen die Quelle angeben, um so zu zeigen, dass es sich nicht um ein fabriziertes, zur Unterstützung von egoistischen oder politischen Interessen erfundenes Hadith handelt.

Standardwerke der Hadith

Sahih Bukhari :
Dieses Buch wird als das authentischste unter den Hadith-Büchern angesehen. Der Verfasser dieses Buches ist Muhammad Isma´il von Bucharara, gemeinhin bekannt als Imam Bukhari. Er wurde im Jahre 194 nach der Hidschra geboren und starb im Jahre 256 nach der Hidschra.

Sahih Muslim :
Als das zweitwichtigste an Bedeutung wird das Sahih Muslim betrachtet. Es wurde verfasst von Muslim bin al-Hajajra, der ein Einwohner von Neshapur in Khorasan (nordost-iranische Provinz) war. Er lebte von 202 bis 261 nach der Hidschra.

Jami´ al-Tirmidhi :
Drittes in dieser Reihe ist das Jami´al-Timirdhi. Der Verfasser, Imam Muhammad bin´Isara war ein Einwohner von Timirdh. Er lebte von 209 bis 279 nach der Hidschra.

Sunan Abu Da´ud :
Das nächste Buch ist das Sunan Abu Da´ud, verfasst von Salaiman bin al-Asha´tra, bekannt als Abu Da´ud. Er lebte von 202 bis 275 nach der Hidschra.

Sunan ibn Majah :
Das fünfte in Bezug auf Authentizität ist das Sunan ibn Majah. Es wurde von Muhammad bin Majahra verfasst, der aus der berühmten Stadt Fitzwin in Persien stammt. Er lebte von 209 bis 275 nach der Hidschra.

Sunan Nisa´i :
Das sechste Buch ist das Sunan Nisa´i. Es wurde verfasst von Ahmad bin Shu´aibra, bekannt als Nusa´i nach der Stadt in Khorasan. Er lebte von 215 bis 306 nach der Hidschra.

Muwatta Imam Malik :
Neben den Sihah Sittah (den „Sechs Authentischen“) gibt es noch eine weitere sehr wichtige Zusammenstellung von Überlieferungen, die als Muwatta Imam Malik bekannt ist. Der Verfasser, Malik bin Anasra, ist gemeinhin als Imam Malik bekannt.

Nun eine beispielhafte Auswahl von Ahadith bezüglich der Ankunft des Verheißenen Messias und Imam Mahdisas und der Liebe Gottes zu Seiner Schöpfung.

Die Ankunft des Verheißenen Messias und Imam Mahdisas

Abu Hurairara sagte:

"Als dem Heiligen Prophetensaw die Sure Al-Dschuma offenbart wurde, waren wir dort anwesend. Die Sure enthält auch den folgenden Vers: „und unter den anderen von ihnen, die sich ihnen noch nicht zugesellt haben.“ (62:4)

Einer der Anwesenden fragte ihn: "Wer sind sie, O Gesandter Allahs?“ Der Heilige Prophet saw ignorierte diese Frage. Der Mann wiederholte seine Frage dreimal. Zu der Zeit saß auch Salman, der Perser, unter uns. Der Heilige Prophetsaw legte seine Hand auf ihn und sagte:

"Selbst, wenn der Glaube bis hin zum Siebengestirn hinaufstiege (d.h. komplett von der Erde verschwände), würde es einen Mann oder einige Männer unter ihnen (d. h. persischer Abstammung) geben, die den Glauben auf der Erde wieder herstellen werden.“ (Fackel der Wahrheit, Seite 118-119; Bukhari, Kitab-u-Tafsir, Sure Al-Dschuma, Auslegung des Hl. Koran, Sure Al-Dschuma).

Abu Hurairara berichtet, daß der Heilige Prophetsaw sagte:

"Bei Ihm, in Dessen Händen mein Leben liegt, der Sohn Marias wird bald unter euch erscheinen. Er wird Recht sprechen und Gerechtigkeit herstellen. Er wird das Kreuz brechen, das Schwein töten, den Krieg beenden, Djisiya (eine frühe Art von Steuer) abschaffen und Reichtum verteilen, aber niemand wird es annehmen. In was für erbärmlichen Zustand werdet ihr sein, wenn der Sohn Marias unter euch erscheinen wird. Er wird euer Imam von euch sein. In diesen Tagen wird eine Sajdah (Niederwerfung) vor Allah besser sein als die Welt und alles was sie enthält.“ (Fackel der Wahrheit, S. 122, 125, 149, 181, Bukhari, Nusul Isa bin Mariam, Kapitel: Die Ankunft des Sohn der Maria)

Thaubaanra berichtet, daß der Heilige Prophetsaw sagte:

"Wenn ihr den Mahdi findet, legt das Baiat (Treueid) an seiner Hand ab. Ihr müßt zu ihm gehen, selbst wenn der Weg zu ihm über Eisberge führt und nur auf Knien zurückgelegt werden kann. Er ist der Mahdi und der Khalifa Allahs.“ (Fackel der Wahrheit, S. 134; Sunana Ibn Maadscha, Kitabul Fitan, das Buch des Unheils).

Abu Hurairara berichtet, daß der Heilige Prophetsaw sagte:

"Wie wird euer Zustand sein, wenn der Sohn der Maria zu euch herabgesandt wird und er euer Imam aus eurer Mitte sein (wird?).“ (Fackel der Wahrheit, S. 150; Muslim, Kitab-ul-Iman, das Buch des Glaubens)

Die Liebe Gottes

Abu Daudra berichtet, dass der Heilige Prophetsaw sagte, dass der Prophet Davidas in den folgenden Worten zu beten pflegte:

"O mein Herr, ich bitte Dich, mir Deine Liebe zu gewähren und die Liebe derjenigen, die Dich lieben; und um die Kraft jener Taten, die es mir ermöglichen, Deine Liebe zu erreichen. O mein Herr, mache mir Deine Liebe wertvoller als mein eigenes Leben, mein Besitz und Eigentum, meine Familie und sogar wertvoller als kühles Wasser (für einen Mann, der unter der glühenden Sonne verdurstet).“ (Tirmidhi, Kitab-u-Da´awat, Das Buch der Gebete)

Abu Hurairara berichtet, dass der Heilige Prophetsaw sagte:

"Wenn sich ein Gläubiger des Ausmaßes von Gottes Bestrafung bewusst wäre, würde er alle Hoffnung verlieren, jemals in Sein Paradies zu gelangen. Und wenn sich ein Ungläubiger der überwältigenden Gnade Allahs bewusst wäre, würde er niemals daran zweifeln, in Sein Paradies zu gelangen.“ (Muslim, Kitab-u-Taubah, Das Buch der Vergebung)

Abu Hurairara berichtet, dass der Heilige Prophetsaw mitteilte, dass Allah, der Allmächtige, sagt:

"Ich behandele Meinen Diener gemäß seines Gefühls und Verständnisses über Mich. Ich bin bei ihm, wann immer er Meiner gedenkt.“ (Muslim)

Al-Qaman bin Waqqasra sagt, dass er Umarra während einer Ansprache sagen hörte:

"Ich hörte den Heiligen Prophetensaw sagen: „Taten werden allein von ihren Absichten bestimmt. Man wird nur das bekommen, was man wirklich beabsichtigt.“ (Bukhari, Kitabul Wahi; das Buch der Offenbarung)

Aktuelle Literatur

Hadhrat Mirza Bashir ud-Din Mahmud Ahmad (ra)
Verschiedene Autoren
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadayatullah Hübsch
Verschiedene Autoren
Hadayatullah Hübsch
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran
Google+