Bei Fragen zu Islam Ahmadiyya rufen Sie uns unter der kostenlosen 24/7 Hotline 0800 210 77 58 oder 0800 000 13 25 (türkisch) an.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 und für Türkisch-Sprechende unter 0800 000 13 25 zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Podiumsdiskussion der AMJV vom 04.09.2016 in Karlsruhe

Datum: 05. September 2016

Thema: "Der Islam gehört zu Deutschland. Rechtspopulismus aber auch!

Mit großem Erfolg hat die Ahmadiyya Muslim Juristenvereinigung (AMJV) am 4. September 2016 während der Jalsa Salana in Karlsruhe eine Podiumsdiskussion veranstaltet. Wie der Einladung der AMJV zu entnehmen war, lautete das Thema der Diskussion: "Der Islam gehört zu Deutschland - Rechtspopulismus aber auch!"



Das Podium war mit folgenden Gästen besetzt: (v.l.n.r.):

- Herr Abdullah Wagishauser (Amir der Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland)
- Herr Prof. Dr. Bernd Lucke (Abgeordneter im Europäischen Parlament, ALFA)
- Herr Naweed Mansoor (Doktorand der Rechtswiss. und Vorsitzender der AMJV)
- Herr Ali Bas (Mitglied des Landtages NRW, Grüne)
- Herr Said Ahmed Arif (Imam der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Berlin)
- Herr Norbert Geis (Rechtsanwalt und konservativer CSU-Politiker, Bundestagsabgeordneter a. D.)

Nach einer kurzen Einführung und einem Impulsvortrag von Herrn Rafik Ahmad (Rechtsanwalt und Vorstandsmitglied der AMJV) wurden in einer dynamischen Diskussion - moderiert von Herrn Naweed Mansoor - Lösungsansätze zu der kontroversen Thematik gesucht.

Sowohl Herr Abdullah Wagishauser als auch Imam Said Arif betonten die friedlichen Lehren des Islams. Auch wenn die Diskutanten in vielen Punkten uneins waren begrüßten sie doch die gelungene Integration der Ahmadiyya Muslim Jamaat sowie ihre vorbildliche und transparente Struktur.

Herr Geis relativierte seine Aussage der "Islam gehöre nicht zu Deutschland", indem er erklärte, dass die Form des Islams, den die Ahmadiyya Muslim Jamaat praktiziert, durchaus zu Deutschland gehören kann.

Herr Lucke setzte sich für einen konsequenteren Säkularismus ein. Die teilweise provokativen Fragen des Moderators nutzte Herr Lucke um sich wiederholt glaubwürdig und souverän von dem undifferenzierten und islamfeindlichen Kurs der von ihm mitgegründeten AfD abzugrenzen, deren ursprünglichen Ansichten er "bis zur Unkenntlichkeit" entstellt bezeichnete.

Herr Bas betonte u. a. die gelungene Integration von Muslimen in der Bundesrepublik und stellte klar, dass es problemlos möglich ist, ein gläubiger Muslim und zugleich ein loyaler Staatsbürger der Bundesrepublik zu sein.

Insgesamt haben über 500 Gäste der Jalsa Salana die ca. 90minütige Podiumsdiskussion besucht.

Zu den Bildern der AMJV Podiumsdiskussion »

Aktuelle Literatur

Hadhrat Mirza Nasir Ahmad (rh)
Hadayatullah Hübsch
Hadhrat Mirza Tahir Ahmad (rh)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Verschiedene Autoren
Dr. Mohammad Dawood Majoka
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Sir Muhammad Zafrullah Khan
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadayatullah Hübsch
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran
Google+