Bei Fragen zu Islam Ahmadiyya rufen Sie uns unter der kostenlosen 24/7 Hotline 0800 210 77 58 oder 0800 000 13 25 (türkisch) an.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 und für Türkisch-Sprechende unter 0800 000 13 25 zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

"Türen jederzeit offen"

Datum: 12. Oktober 2014

80 Gäste besuchten Ahmadiyya Muslim Gemeinde in Betzdorf

Wer sich für das Entstehen, die Grundlagen, die wesentlichen Inhalte und die Ziele einer islamischen Reformgemeinde interessiert, war am „Tag der deutschen Einheit“ beim „Tag der offenen Tür“ der Ahmadiyya Muslim Gemeinde in der Burgstraße 35 in Betzdorf an der richtigen Adresse.

Schon kurze Zeit nach dem Einlass war der Raum gefüllt und sorgte für viel Gesprächsstoff. „Die Türen des Gebetszentrums stehen für die Bürger jederzeit offen, jeder darf sich frei zu uns gesellen, ob während den allgemeinen Gebetszeiten oder auch zum Freitagsgebet“, betont Athar Iqbal.

Zu den Gästen zählten unter anderem Thomas Dohme (Vorsitzender der Betzdorfer SPD) und Simon Sack (SPD) sowie ein guter Freund der Gemeinde, Prof. Dr. theol. Klaus Otte aus Altenkirchen. Die Interessenten hatten dieses Jahr die Gelegenheit, das Freitagsgebet mitzuerleben. Schau- und Infotafeln der Islamausstellung „Reise durch die islamische Zeit“, faszinierten die Besucher, welche die Geschichte des Islams und die Gegenwart „Der verheißene Messias und Imam Mahdi“ verdeutlichte.

Auch Motive der Plakataktion aus Siegen, welche Mitte September stattfand, waren zu besichtigen. Auf den Plakaten standen Botschaften wie „Verbreitet Frieden auf Erden – Hazrat Mirza Ghulam Ahmad“ oder „Es soll kein Zwang sein im Glauben – Der Quran (2:257)“.

Der „Islamische Staat“ im Nahen Osten, die „Sharia-Polizei“ der Salafisten in Köln und Wuppertal waren einige der Themen am Tag der offenen Tür. Gemeinsamkeiten statt Unterschiede betonen - genau hier liegt auch der Fokus in der Ausstellung. Demnach sei Gott ein barmherziger Gott, der Frieden wolle, dass Kriege im Namen des Islam daher verboten seien und wie wichtig die Friedenslehre des Islam sei.

Um dies zu unterstreichen, zeigt die Ahmadiyya Gemeinde Betzdorf, bei Islamausstellungen, Vorträgen, Reinigungsaktionen zum Neujahr, Generationentreffen, Info-Stände, Plakat- und Flyeraktionen oder auch Dialogen, Präsenz. „Die Gemeinde hat keine politischen Ziele, im Gegenteil, die Hauptaufgabe dieser Gemeinde ist die friedliche Verbreitung der Botschaft ‘Liebe für Alle, Hass für keinen’“, so Athar. Bereits 1889 wurde die Reformgemeinde von Hazrat Mirza Ghulam Ahmad aus Qadian begründet.

Über 80 Besucher zählte der Präsident Naseer Ahmad der Ahmadiyya Muslim Gemeinde Betzdorf KdöR. Am Donnerstag, 27. November findet eine Islamausstellung in der Siegerlandhalle statt.

Hinweis: Dieser Inhalt ist lediglich ein Verweis auf einen extern (nicht auf dieser Website) veröffentlichten Medienbericht. Die Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland übernimmt in inhaltlichen Angelegenheiten zu diesem Artikel keine Verantwortung.

Quelle: Originalartikel lesen

Aktuelle Literatur

Sheikh Abdul Qadir Sudagarh
Verschiedene Autoren
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Sir Muhammad Zafrullah Khan
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Verschiedene Autoren
Sir Muhammad Zafrullah Khan
Hasanat Ahmad
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Sheikh Nasir Ahmad
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran
Google+