Bei Fragen zu Islam Ahmadiyya rufen Sie uns unter der kostenlosen 24/7 Hotline 0800 210 77 58 oder 0800 000 13 25 (türkisch) an.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 und für Türkisch-Sprechende unter 0800 000 13 25 zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Rechtswidrige Großrazzia gegen die Ahmadiyya Muslim Jamaat in Rabwah (Pakistan) mit zahlreichen Körperverletzungen und Eigentumsentzug

Datum: 05. Dezember 2016

In Pakistan werden erneut Menschenrechte der Ahmadis mit Füßen getreten. Wiederholt kam es zur staatlich gesteuerten Verfolgung von Ahmadi-Muslimen in Pakistan. Die Ahmadi Muslime weltweit sind schockiert über den organisierten Angriff auf ihre friedliche Reformgemeinschaft.

Am 5. Dezember 2016 stürmten Beamte der pakistanischen Polizei eines der Hauptbürogebäude der Ahmadiyya Muslim Jamaat Zentrale in Pakistan – ganz ohne Durchsuchungs- oder Vollstreckungsbefehl und ohne begründeten Tatverdacht!

Dabei wurden die vor Ort Anwesenden Mitarbeiter von 28 maskierten Polizisten körperlich angegriffen und mit Waffengewalt bedroht. Eine weitere Einheit belagerte die Büroräume des gemeindeeigenen Verlags im zweiten Stock. Drei Mitarbeiter der AMJ aus dem Verlagsbüro wurden festgenommen und inhaftiert.

Eine weitere Polizeieinheit drang in den Sicherheitsraum des Gebäudes ein und schlug den Angestellten mit einer derartigen Brutalität nieder, dass er sich im Krankenhaus befindet. Um ihr brutales und rechtswidriges Vorgehen zu verschleiern schalteten die Polizeibeamten die Videoüberwachungsanlage aus.

Bei dem polizeilichen Eingriff wurden alle elektronischen Geräte die sich in den Arbeitsräumen befanden beschlagnahmt. Darüberhinaus konfiszierten die Beamten Computer, Mobiltelefone und Bücher.

Veranlasst wurde diese rechtswidrige Operation von dem sogenannten Counter Terrorism Department der Provinz Punjab. Der CTD ist zuständig für Terrorabwehr sowie religiös motivierte Verbrechen. Dass im vorliegenden Fall die arglosen Opfer zu Tätern – gar zu Terroristen – gemacht werden, stellt eine neue Dimension der staatlichen Diskriminierung dar.

Dieses gezielte und organisierte Vorgehen des pakistanischen Staates gegen seine religiösen Minderheiten muss international verurteilt werden.

Veröffentlicht durch die:
Pressestelle der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland
Telefon: 0163 - 302 74 73
E-Mail: presse@ahmadiyya.de

Aktuelle Literatur

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Maulana Ataul-Mujeeb Rashid
Hadhrat Mirza Tahir Ahmad (rh)
Sir Muhammad Zafrullah Khan
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Bashir ud-Din Mahmud Ahmad (ra)
Hadayatullah Hübsch
Al-Haadsch Ataullah Kaleem
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Verschiedene Autoren
Verschiedene Autoren
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran
Google+